Louhans Distanz 20km  Markt: Montag Morgen

Louhans, das idyllische 6000-Einwohner-Städchen mit seiner Grande-Rue und den 157 Arkaden.

Sie finden an jedem Tag gefallen an Louhans. Mit den ca. 100 Ladengeschäften aus 18 verschiedenen Branchen und den etwa 40 Gastronomiebetrieben ist immer etwas los.
Unter den schönen Arkaden zu schlendern und die Schaufenster zu bestaunen macht gute Laune.
Ich empfehle ihnen die Grande-Rue einmal an einem Abend zu geniessen und sich danach ein einem der Restaurants verwöhnen zu lassen.

Der Markt in Louhans ist berühmt. Dieser Markt zählt zu den größten und beliebtesten seiner Art in Frankreich, er wird seit 1269 abgehalten. 
Das reichhaltige Angebot ist unermesslich, immer am Montagmorgen finden sie einen bunten Querschnitt durch die kulinarischen Produkte des Burgund:
Äpfel, Birnen, Honig, Weintrauben, Tomaten in alle Varianten, Käse aus der Region, Schinken, Biofleisch und Innereien vom Charolais-Rind, luftgetrocknete Würste.
Aus dem Wasser erhalten sie Fische, Muscheln, Krebse, dazu regionale Weine und Cassis-Likör – aber auch Messer, Haushaltswaren, Stickereien, Kleider und Taschen.
Unbedingt müssen sie die Hauptrasse, die Grande-Rue mit seinen 157 Arkaden verlassen und den Geflügelmarkt „Marché à la Volaille“ besuchen.
Der liegt etwas abseits zwischen Bahnlinie und Kreisverkehr beim Wasser.
Aussergewöhnlich ist hier die Präsentation von lebenden Tieren: Gänse, Tauben, Enten, Vögel, jungen Küken, und die hier ungekrönte Königin des französischen Geflügels und zugleich das „Huhn der Könige“,
das berühmte, allezeit gegenwärtige Bressehuhn.
Auch andere Tiere wie Schweine, Meerschweinchen, Kaninchen ectr. werden in allen Größen und Farben angeboten.

Kurzer Schwenker zum berühmten Bressehuhn:
Es schmeckt besonders gut – und seine Optik ist speziell - wie die Farben der französischen Nationalflagge: blau die Füße, weiß das Gefieder, rot der Kamm.
Kaufen sie kein Bressehuhn ohne das blau-weiß-rotes AOC-Gütesiegel, denn das Huhn der Könige genießt einen besonderen Status mit genau definierten Aufzuchtregeln.
Gourmets nehmen weite Wege auf sich, um ein Original-Bressehuhn für die heimische Küche zu ergattern.

Doch zurück zum Markt:
Mein Tipp: Lieber etwas früher kommen - so ab 11 Uhr verliert der Markt dann langsam seinen Reiz.
Jeden Montag wird die komplette Stadt für einen Vormittag lahmgelegt, an jeder Straße in der Altstadt wird verkauft was das Zeug hält.
Reisen sie besser ohne Auto - lassen sie sich chauffieren.

Lassen sie sich Zeit, geniessen sie einen Kaffee und schauen sie dem Marktreiben zu.
Gegen Mittag weht zusätzlich der Duft gebratener Bressehühner über den Platz.
Sie kommen hier vom Erzeuger direkt auf den Grill, aussen knusprig und innen saftig.


Französische Website der Stadt: www.louhans-chateaurenaud.fr
Infos zur Region und Frankreich als Reiseland: www.france.fr